Dorfgemeinschaft

Aus PianMC
(Weitergeleitet von Dorf)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dorfanforderungen[Bearbeiten]

Um eine Gemeinschaft zu gründen braucht man folgendes:

Grundstückswelt: ein Grundstück nach den Gemeinschaftsregeln mind. ein Mitglied (+Präsident)

andere Survivalwelt: Bereitstellung der nötigen finanziellen Mitteln mind. drei weitere Bürger Markierung des zukünftigen Dorfes

SV-Gemeinschaftsregeln[Bearbeiten]
  • Der Besitzer eines Grundstücks / Der Bürgermeister eines Dorfes, ist für das Verhalten anderer Mitspieler (innerhalb der Gemeinschaft) verantwortlich.
  • Die Serverleitung übernimmt bei Gemeinschaften keine Haftung!
  • Jede Gemeinschaft hat einen Präsidenten zu haben.

Grundstücke: Besitzer des Grundstücks Dörfer: Bürgermeister

  • Der Präsident ist die Ansprechsperson und muss auch so gekennzeichnet werden (z.B. in einem separaten Gebäude)
  • Die Erstellungsgebühr für ein geschütztes Dorf, das bei der Erstellung mind. drei Bürger + einen Bürgermeister haben muss, beträgt mind.: 100'000$.

Pro Quadratmeter Gemeinschaftsfläche: 2.50$ (GS Normpreis). Eine Fläche von max. 40'000m2 ist im Preis (100k) inbegriffen. Kleineren Gemeinschaften als 40'000m2 wird kein Geld erstattet. Grössere Gemeinschaften als 40'000$ können beim Erstellen gleich eine Vergrösserung machen. (Es können Zusatzkosten entstehen, wenn z.B. Extrawünsche erfüllt werdend)

  • Möchte ein Spieler (und ggf. dessen Vertreter) ein eigenes Dorf mit Schutzzone gründen und er bereits Bürger eines Dorfes ist, so erhöht sich die Erstellungsgebühr um je 10% (10% für Bürgermeister + 10% Stv. Bürgermeister == 1.1x1.1=== x1.21)
  • Eine Vergrösserung der Schutzzone (gilt auch in GS) kostet je nach Grösse des bestehenden Dorfes mindestens 10'000$

Hinweis: In den Grundstückswelten kann nicht auf den Strassen / Wegen gebaut werden. Zusätzliche GS, die von einem Teammitglied erstellt werden müssen, aufgrund fehlenden Rechten bzw. wenn die maximale Anzahl an Grundstücken erreicht ist, werden meist mit mind. dem doppelten Preis eines normal erwerbbaren Grundstücks berechnet. Ein Präsident eines Grundstücks kann, wenn er seine maximale Anzahl an GS erreicht hat, aber nicht selber ein weiteres dazuerwerben möchte, einem Gemeinschaftsmitglie d die Aufgabe geben, ein zusätzliches GS zu betreiben, d.h. Besitzer des GS sein. (Fläche/Erstellungspreis)*Neuefläche+Arbeitsaufwand Bei Verkleinerung kann auch Geld zurück erhalten werden, bei Vergrösserung wird aber dann der kleinste Bereich als "Fläche" genommen und bisherige Kosten (Vergrösserungen + Erstellung) zusammengerechnet

  • Ein Teammitglied kann beim Bürgermeister eines Dorfes in regelmässigen oder unregelmässigen Abständen eine Erhaltungsgebühr (Steuern) eintreiben. (Diese Gebühr reicht von 5'000$ bis 30'000$)

z.B. Wenn etwas Administratives gemacht wurde. Das Dorf viel Platz wegnimmt (mit wertvollen Minen z.B.) Es das Landschaftsbild stört Wird diese Erhaltungsgebühr nicht bezahlt, kann der Schutz des Dorfes aufgehoben werden, das Geld abgebucht werden und allfällige Schulden werden durch Itempfändungen getilgt. Es kann auch eine Warnung (Bestrafungssystem) vergeben werden. Wenn der Bürgermeister eine Quittung als Beweis der Zahlung möchte, kann er diese gerne bei PianoRailways einfordern, der aber eventuell auf einen Admin Shop, der Quittungen für Erhaltungsbeiträge von Dörfern verkauft, verweist.

  • Jedes Mitglied hat dem Präsidenten (und natürlich dem Serverteam) Folge zu leisten.
  • Jedes Dorf hat eine grosse Wand zu haben. Auf dieser Wand stehen wichtige Informationen zum Dorf und der Bürger, sowie Zusatzregeln, die nicht schon existieren. (Es dürfen auch Regeln aufgeführt werden, die schon vom Serverteam bestimmt wurden.
  • Jede Gemeinschaft hat (mind.) einen klar ersichtlichen Eingang zu haben.
  • Man darf zu mehreren Gemeinschaften gehören, sofern man innerhalb von 30 Tagen auch alle mind. 1x benutzt.
  • Alle anderen Regelungen dürfen nicht verletzt werden, wenn die Regeln nicht ausdrücklich vom Bürgermeister erlassen wird und das Team es erlaubt.
  • Pro Dorfgemeinschaft sind mind. 8 Einbürgerungsscheine inbegriffen. Jeder weitere Einbürgerungsschein kostet zwischen 5'000$ und 15'000$ und kann bei PianoRailways bezogen werden - bitte dafür die Kiste mit einem Schild, den Scheinen und anderen Dorfsachen (für Administration) sowie die nötigen finanziellen Mittel bereithalten.
  • Der Bürgermeister (sowie manchmal der Stellvertreter) können mit dem Befehl /remmem {Regionname} {Spielername} Spieler aus einem Dorf entfernen.
  • Die Schutzzone kann durch Mauern, Flüsse, klar trennende Häuser, Berge und Ähnlichem beschrieben werden, sofern dies auch klar ersichtlich ist.
  • Eine Gemeinschaft hat, weil es sonst noch aufwändiger wäre, eine Quadratische bzw. Rechteckige Fläche.
  • Innerhalb der Schutzzone einer Gemeinschaft sollte möglichst schön und nützlich gebaut werden.

D.h: Nichts verunstalten Schöne Infrastruktur (Wege, Gebäude und andere Bauwerke)

  • Und unmittelbar ausserhalb der Schutzzone wird bevorzugt das Layout fortzuführen

D.h.: Auch nichts verunstalten und teilweise z.B. Wege fortführen.

  • Bei Dörfern sollte das Layout auch einem Dorf entsprechen. (D.h: Wege, markierte "Grundstücke"/Bauplätze, Dorfplatz, Dorfbaum, Marktgasse etc.)
  • Für Administrative Sachen ist das Serverteam bzw. ein Administrator (vorzugsweise PianoRailways) zu verständigen.

Dorf: Schutzzone (neu) definieren, Einbürgerung erklären lassen, Spezialaufträge erledigen etc. Grundstücksgemeinschaft: Grundstück verschieben/leeren/löschen, Homes setzen, (bei fehlenden finanziellen Mitteln) Mitglieder hinzufügen/entfernen etc.

  • Besitzt ein Bürgermeister eines Dorfes noch (Survival) Grundstücke, so dürfen diese durch das Serverteam versteigert, verschenkt, verkauft oder gelöscht werden, ohne den Besitzer zu informieren, da dieser sich selbstständig im Forum zu informieren hat. Der Besitzer sollte jedoch die Chance haben, eventuell auf dem Grundstück zurückgebliebene Sachen abzuholen.
  • Wenn die Welt, in der die Gemeinschaft den Sitz hat, gelöscht bzw. deaktiviert wird, hat das Serverteam keine Verpflichtung, die Items zurückzugeben bzw. zu ersetzen!
  • Wird eine Gemeinschaft innerhalb einer anderen gegründet (z.B. SV-Gemeinschaft in sLeben-Region), so kann diese als Enklave deklariert und von PianoRailways zugelassen werden. Da gelten dann die Regeln und Gesetze des Heimatstaates und nicht die, der Region, in welcher man sich befindet.