Prinzipien + Grundsätze

Aus PianMC
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bekanntheitsgrad[Bearbeiten]

Natürlich ist es interessant, gross und bekannt zu sein, doch das Ziel von PianMC war dies eigentlich nie.

Sozialer Umgang[Bearbeiten]

Die grundsätzliche Idee von PianMC ist es, eine wenn auch nicht zu grosse Community aufzubauen, welche relativ aktiv und regelmässig irgendwo aktiv ist. Dies kann in Minecraft, aber auch in Discord sein.

Spielideen[Bearbeiten]

Wie bereits auf sehr vielen anderen Servern, wurde auf auch PianMC der Spielmodus Bedwars als erstes eingeführt.

Temporärprinzip[Bearbeiten]

Es gilt: keine permanenten Warns/Bans/Mutes! Desweiteren werden keine permanenten Ränge oder Rechte vergeben! Ist ein Spieler zu lange offline, so kann dessen Eigentum konfisziert und gelöscht werden. Dazu gehört auch, dass die Spielerdaten (Items, Kontostand etc.) nicht für immer aufbewahrt werden! Grundsätzlich gilt hier eine Frist von etwa 30-90 Tagen, bis die Daten gelöscht werden können.

Verabschiedung[Bearbeiten]

  • Einige Sachen dürfen vererbt werden, jedoch nicht alles!
  • Dazu sollte schriftlich, und zwar für alle sichtbar, eine offizielle Verabschiedungserklärung verfasst werden, die definiert, was mit den Daten (Items, Häuser etc. - Daten weil alles digital gespeichert) passieren soll.
  • Wird nichts hinterlassen, so kann die Serverleitung alleine entscheiden.
  • Das Ziel dieser Verordnungen ist es, keine Spieler zu bevorzugen, indem sie von verlassenen Spielern Unmengen an Items etc. erhalten. (vgl. auch Geldregeln)

Bestrafungssystem[Bearbeiten]

Wie im Temporärprinzip erklärt, gibt es keine permanenten Strafen. Die Vergehenshistory wird nicht als Strafe angesehen, obwohl diese, vor allem bei vielen oder starken Vergehen, auch einen sehr grossen Einfluss auf das weitere Verfahren hat.

Die wichtigsten Details können mit /check eingesehen werden und beinhalten unter anderem der aktuelle Zustand der Mutes, Warnungen und Bans.

Bestrafungsdauer[Bearbeiten]

Jede Abteilung von Teammitglieder kann Spieler nur eine bestimmte Zeit lang bestrafen. Diese Zeit wird mit zunehmendem Rang erhöht. Mehr dazu ist bei den Teamrechten zu sehen.

  • eine Stunde
  • ein Tag / 24 Stunden
  • drei Tage
  • eine Woche / sieben Tage
  • zehn Tage
  • 30 Tage / ein Monat
  • 50 Tage

Warnungen[Bearbeiten]

Mutes[Bearbeiten]

Bans[Bearbeiten]

Nach einer gewissen Anzahl an Warnungen wird vom System automatisch ein Ban ausgeführt.

  1. Nachricht im Chat
  2. Kick mit schriftlicher Warnung
  3. Kick und letzter Hinweis
  4. 30 Minuten Bann
  5. eine Stunde Bann
  6. sechs Stunden Bann
  7. ein Tag Bann
  8. 18 Stunden Bann
  9. ein Tag Bann
  10. zwei Tage Bann
  11. drei Tage Bann
  12. fünf Tage Bann
  13. eine Woche Bann
  14. zehn Tage Bann
  15. zwei Wochen Bann
  16. 20 Tage Bann

Die Teammitglieder können selbstverständlich manuell eine selbstdefinierte Zeitdauer vergeben! Die aktiven Warnungen eines Spielers können mit /warns eingesehen werden.

Vergehenshistory[Bearbeiten]

Jedes Ereignis des Bestrafungssystems wird festgehalten und kann mit dem Befehl /history abgerufen werden.

Zeitrahmenorientierung[Bearbeiten]

Es gibt bestimmte Layouts, die je nach Anzahl Vergehen in dieser Art, die Zeitdauer automatisch festlegen. Wenn möglich, sind immer diese Orientierungen zu nutzen! Dabei ist konkret auf die Rechtschreibung dieser Layouts zu achten! Nicht jedes Zeitrahmenorientierungslayout ist für jede Art Bestrafung geeignet!

  • Diebstahl

[...]

  • Hacking (allgemein)
  • Scaffold
  • BadPackets
  • Beleidigung
  • SPAM
  • CAPS
  • AutoText
  • Rechtschreibung
  • Ranggeil
  • Fremdewerbung
  • Werbung
  • Entlocken
  • Nerven
  • sex
  • Chatvergehen
  • Joinspam
  • Ticketmissbrauch
  • AFK
  • Griefing
  • warn-Griefing
  • Bugusing
  • AutoKlicker
  • FlyHacking
  • SpeedHacking
  • GlideHacking
  • PhaseHacking
  • SkinDerp
  • Jesus

Bestrafungsgründe[Bearbeiten]

Bei einer Bestrafung jeglicher Art ist vom Teammitglied immer ein klar verständlicher Grund anzugeben. Wenn es die Umstände erlauben ist auch ein Zitat oder Beweis anzubringen! Hier einige Beispiele für mögliche Gründe:

  • Flyhacking
  • SPAM (ständiges Schreiben von Nachrichten)
  • Zeichenspam ("rrrrrrrrrrrrrrrr")
  • Piano überall (wenn nur "Piano" o.ä. geschrieben wird, ohne ein Anliegen anzuhängen.
  • Griefing (COL Tool bei 123 52 123)
  • Trollen von Spielern mit Fallen
  • ...

Messagelayout[Bearbeiten]

Es gibt auch die Möglichkeit, einen vorgefertigten Bannscreen zu nutzen, wenn der Grund nicht formuliert werden kann, oder möglichst einheitlich gestaltet werden will. Dabei gibt es folgende Layouts:

  • Hacking
  • Schaffold
  • AC (Anticheat)
  • AutoKlicker
  • SPAM
  • CAPS
  • Ticketmissbrauch
  • Ranggeil
  • Beleidigung
  • Fremdwerbung
  • Werbung
  • AutoText
  • Rechtschreibung
  • BadPackets
  • SpeedHacking
  • PhaseHacking
  • GlideHacking
  • SkinDerp
  • Jesus
  • Rejoin

Anticheat[Bearbeiten]

Zusammenhängend mit dem Bestrafungssystem ist auch das Anticheat, bzw. umgekehrt. Auf PianMC herrscht die Meinung, man soll fair sein! Deswegen gibt es nicht das perfekte Anticheat, sondern nur eines, dass ein paar Hacks blockiert, aber eben längst nicht alle. Wer meint hacken zu müssen, der soll es auf PianMC bitte einfach lassen. Bei verdächtigem Verhalten (auch wenn es "legit" ist) kann das Team nämlich trotzdem Bestrafungen abgeben. Entbannungsanträge sind per E-Mail oder Discord einzureichen. (siehe Entschuldigen)

Protection[Bearbeiten]

Im Zusammenhang mit dem Anticheat steht auch immer eine Protection. Wir schützen die wichtigsten Gebäude (z.B. offizielle Gebäude oder Regionen) aber nicht alles. Jeder sollte im Rivival Projekt die Chance haben, möglichst frei bauen zu können. Griefereien und Diebstähle werden, wenn sie entdeckt oder gemeldet werden, bestraft und eventuell veröffentlicht (z.B. im Form eines Wiki Artikels oder eines Newsartikels veröffentlicht.

Rangliste[Bearbeiten]

Wiki[Bearbeiten]

Im PianMC werden nicht ganz die gleichen enzyklopädischen Grundsätze wie in Wikipedia verfolgt!

Webauftrittsprinzipipen[Bearbeiten]

  • Für alle Teammitglieder und Spieler, die dies wünschen, werden kostenlose Kurzlinks für YouTube, Instagram, Twitch (oder was es sonst noch gibt) erstellt.
    • In Kurzlinks bestimmt das Präfix den Kanal und das Suffix ist stets "server" (Bsp: yt-server)
  • Auf jeglichen Kanälen werden Teammitglieder vom Serveraccount gefolgt (z.B. der Serverkanal abonniert Teammitglieder)
  • Wenn dies möglich ist, werden teilweise Brand Accounts erstellt oder Login-Daten verteilt.
  • Mit Serveraccounts dürfen keine privaten Interessen verfolgt werden.
  • Profilbilder sind stets sinnvoll und möglichst einheitlich zu wählen.
  • Der Name sollte stets PianMCServer oder PianMC Server heissen
  • Es dürfen Konversationen über die Serverkanäle geführt werden, wenn diese nicht privat sind, sondern irgendetwas mit PianMC zu tun haben.
  • Bei Kommentaren sollte ersichtlich sein, welches Mitglied ihn verfasst hat.
  • Jegliche Verlinkungen oder E-Mail Adressen sind mit Links mit der Domain pianmc.tk angegeben werden.
  • Der Administrator und Inhaber ist alleine PianoRailways mit Hilfe von / oder Chypsi

Farblayout[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]